Design wechseln

Start » Reviews » THE MOVEMENT - FOOLS LIKE YOU

THE MOVEMENT - FOOLS LIKE YOU

THE MOVEMENT - FOOLS LIKE YOU

CD Concrete Jungle Records 27.04.2018
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://themovement.dk/
https://www.facebook.com/themovementdk


Seit 2002 gibt es THE MOVEMENT aus Dänemark.

In den letzten 16 Jahren hat die Band, soweit ich das beurteilen kann, alles erlebt.

Ein steiler Aufstieg, nach der Veröffentlichung von “move!“ 2003, danach ging es mit ihrem zweiten Album “Revolutionary Sympathies“ auf der Überholspur weiter. Die Band avancierte schnell vom Geheimtipp zu dem neuen heißen Scheiß. Die Terrorgruppe nahm sie mit auf Tour. Sie spielten in ganz Europa. Sie spielten Indoor und Outdoor. Sie gaben auf der Bühne immer 100%. Kaum einer der sich der Spielfreude und der Band entziehen konnte. Sie waren schnell in aller Munde.

100% war für die Band aber nicht nur der Einsatz auf der Bühne, sondern auch ihre politischen Ansichten, mit der sie nie zurückhaltend waren. Für Gerechtigkeit und für die Arbeiter. Sie haben Marx gelesen, Liebknecht und Luxemburg sind für Ikonen für sie, sie sehen im Sozialismus eine Lösung für unsere Gesellschaft und sie wollen diese Lösung. Man konnte es ihnen damals nicht verdenken und heute auch nicht. Zu viel läuft auf dieser Erde falsch und seien wir mal ehrlich, was hat sich den letzten 16 Jahren verbessert?

Somit ist die Band mit ihren Songs aktueller den je!

Bei THE MOVEMENT gab es viele Umbesetzungen. Dem steilen Aufstieg folgte eine Treppe die nach unten führte. Die Clubs wurden kleiner, ebenso die Open Air-Bühnen.

Der Kopf der Band, Lukas Scherfey nahm daraufhin Songs auf, die er unter seinem eigenen Namen veröffentlichte. Diese Songs waren anders als die Lieder von THE MOVEMENT. Es waren größtenteils feine, zarte, sehnsuchtsvolle Liebeslieder.

Leider blieb der Erfolg aus. Gegönnt hätte ich es ihm. Es sind schöne, wunderschöne Songs.

THE MOVEMENT formierte sich wieder, wieder mit neuen Bandmitgliedern. Und nun, langsam ganz langsam geht es wieder aufwärts.

Das zweite Album “Revolutionary Sympathies“ wird, wie auch das erste Album “move!“ und das dritte Album “Fools like You“ von Concrete Jungle wiederveröffentlicht.

Dieses Album “Fools like You“ ist das vorerst letzte Album der dänischen Mod-Punk-Band.

Die Texte sind wieder sehr konkret, sehr kämpferisch und sehr absolut. Das stellen schon die ersten Zeilen des ersten Songs “Monday Morning“ klar, die da lauten:

We need to organize.

And put our words in action.

Und der zweite Song “We got Marx“ fragt “Why don´t you wake up?“. Diese Frage stellt die Band seit fünf Jahren. Natürlich sind wir aufgestanden und haben gekämpft. Was haben wir geschaffen? Für jeden kleinen Sieg hagelte es eine große Niederlage. Diese Niederschläge kosten Kraft und das Aufrappeln Energie. Da ist der Song “Fools like You“ wie ein Arm der sich über die Schulter legt und Kraft und Halt gibt. Ja, man kann tatsächlich sagen, der Song umarmt einen.

Natürlich gibt es auch auf diesem Album Lieder über die Liebe und die Sehnsucht, wie der Song Nummer vier “Since you´ve been gone“ oder das fast schmalzige “Saving all my kisses“ und natürlich auch das “I can hardly live without you“. Mit diesen Liedern geht dann auch das Album zu Ende.

Liebe und Straßenkampf. Sehnsucht nach “Ihr“ und der Sehnsucht nach einer gerechteren Welt, das sind die Eckpunkte dieses Albums.

Musikalisch ist “Fools like You“ nochmal gereift. Die Aufnahme sehr druckvoll, die Band sehr spielfreudig, der Sound mitreißend und die Texte wieder sehr berührend.

THE MOVEMENT haben nun drei Platten aufgenommen, von denen jede den Soundtrack zur Revolution geben könnte. Nur gemeinsam sind wir stark. Workers united!

Neben dem Album gibt es mit diesem Re-Release noch vier Bonus-Tracks!

Dieses Album ist seinerzeit übrigens bei Tollshock als Vinyl in blau erschienen!

Ach ja, ein neues Album von THE MOVEMENT soll noch in diesem Jahr erscheinen!

Und THE MOVEMENT sind wieder on the road. Checkt die Facebook-Seite oder die Homepage der Band.


Geschrieben von Frank am 02.05.2018, 20:55 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

P. Paul Fenech - THE F-FILES

Er hat es wieder getan. Der Frontmann und Kopf von THE METEORS hat ein weiteres Soloalbum veröffentlicht. Es ist schon sein 10.!! 1992 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum, angedacht als...

Weiterlesen

FRONT - DISSONANZ UND WAHNSINN

2013 erschien das dritte Album von FRONT aus Wiesbaden. Nun, nach fünf Jahren erscheint Album Nummer 4. Eigentlich sollte das Album schon früher erscheinen, aber durch eine krankheitsbedingte...

Weiterlesen

LOVE A - NICHTS IST NEU

Die Veröffentlichung des dritten Albums von LOVE A ist schon ein bisschen her, aber ein Urteil über die vierte Scheibe der Band aus Trier, Köln und Wuppertal möchte ich euch nicht...

Weiterlesen

KORA WINTER - welk (E.P. + Sticker)

Vor 2 Jahren habe ich die Debüt-E.P. „Blüht“ von KORA WINTER zurecht abgefeiert und mit - Exzellent - bewertet. Die einzigen zwei halben Minuspünktchen (es gab also 9 von 10 Punkten) gab...

Weiterlesen

FRAU MANSMANN - menstruation in stereo (CD, 12“ Vinyl in blau-violett transparent, MP3-Download, Stream)

Man nehme zwei Hände voll deutschen Punkrock der ersten Stunde, a la Slime , Razzia , Canal & Daily Terror , Toxoplasma , Hass usw. Füge drei Finger breit NDW / Punkrock mit...

Weiterlesen

THE OFFENDERS - HEART OF GLASS

Wir Menschen mit Lederjacken, hartem Blick im Gesicht und Attitüde in der Seele, wir haben auch ein Herz, ein meist sehr sensibles Herz, ein Herz aus Glas. Herz aus Glas “Heart of Glass“,...

Weiterlesen