Design wechseln

Start » Reviews » RATHER RACCOON - Low Future

RATHER RACCOON - Low Future

RATHER RACCOON - Low Future

CD Wolverine Records 29.11.2019
  6 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/rather.raccoon


2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum aufstehen animieren könnte, anschauen.

Ihr Album heißt “Low Future“. Früher hieß das No Future, aber gut die Zeiten ändern sich.

Vielleicht gibt es ja doch noch Hoffnung.

Begonnen wird das Album mit “Golden Days“ welches ganz passend mit den ersten Takten einen Klassiker des kubanischen Liedgutes beginnt. Hier sind die ersten Takte des Liedes “Chan Chan“ zu hören. So endet auch der Song. Dazwischen die Stimme von Liza die etwas schief und mit zu wenig Kraft gegen einen Punkrocksong ansingt. Weiter geht es mit Punkrock mit viel Druck. Musikalisch würde ich das Ganze was aus den Boxen kommt als eine Mischung aus ´77er Punk und gitarrenlastigem Streetpunk bezeichnen, der immer etwas zu hektisch gespielt wird. Gegen diesen Sound singen ein, zwei, drei und manchmal sogar vier Bandmitglieder an.

Die Arrangements der Songs sind grundsätzlich nicht schlecht, jedoch fast durchweg etwas zu schnell, eben hektisch runter gespielt. Dadurch hat es der Gesang häufig schwer mitzukommen und sich gegen die Gitarre und das Schlagzeug der Musik durchzusetzen.

Über gute Ansätze kommt “Low Future“ leider nicht hinaus.

Eigentlich könnte man nach 10 Jahren Bandgeschichte mehr erwarten.


Geschrieben von Frank am 15.01.2020, 20:19 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

ALL ABOARD ! - the rules of distraction (12"Vinyl + DLC, CD, Download & Stream)

Wenn ich es nicht besser wüsste, hätte ich auf ein neues FOO FIGHTERS Album getippt, was sich da so lieblich in meine Gehörgänge breit macht. Auch wenn deren Platten der letzten 10 Jahren an...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

AUTHORITY ZERO - OLLIE OLLIE OXEN FREE

Die Pandemie hat uns alle mehr oder weniger an die Grenzen der Belastbarkeit gebracht. Manche wurden krank, manche verloren wichtige, nahestehende Menschen und manche sind einfach “nur“ an...

Weiterlesen