Design wechseln

Start » Reviews » BUSTER SHUFFLE - OUR NIGHT OUT

BUSTER SHUFFLE - OUR NIGHT OUT

BUSTER SHUFFLE - OUR NIGHT OUT

CD DO NOTHING RECORDS 18.12.2020
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/bustershuffleofficial/
https://bustershufflemusic.com/


Aller guten Dinge sind drei.

So möchte man es bei “Our Night Out“ von BUSTER SHUFFLE sagen.

Nachdem das Debüt-Album der englischen Band erstmals auf Working Week Records erschienen ist, wurde es wenig später bei People like You Records nochmal veröffentlicht und jetzt, am 18.12.2020 erscheint das gute Stück remastered nochmals auf dem bandeigenen Label Do Nothing Records.

Jetzt kümmern sie sich also selber um ihr Debüt-Album, welches seinerzeit eine Menge Staub aufgewirbelt hat.

BUSTER SHUFFLE haben sich mit “Our Night Out“ in kürzester Zeit in viele Herzen gespielt. Die Band hat eine ganz eigene Mixtur aus Ska, Punk, Pop und Rock erschaffen, die sie vor zehn Jahren das erste Mal präsentierten. Gefolgt von massiven Gastspielreisen, die in kürzester Zeit aus einer schüchternen Band eine selbstbewusste Bande gemacht hat, um ihre Musik zu präsentieren.

Mittlerweile ist die Band ein fester Bestandteil auf den Bühnen Europas und auch bei den DJs die zum Tanz aufspielten und hoffentlich bald auch wieder aufspielen werden.

Neben den elf bekannten Songs der Erstveröffentlichung hat die Band mit der Wiederveröffentlichung als Bonus zwei neue Songs auf die Tonträger gepackt.

Da es bei ramtatta.de bereits eine Review von “Our Night Out“ gibt, der Link zur Review ist dieser https://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/3700/ ,möchte ich nur auf die beiden neuen Songs der Band aus England eingehen.

Als erstes ist “Don´t sign up today“ zu hören. Eine Klaviermelodie trägt den Song, den Jethor “Jet“ Baker singt in seinem ganz eigenen Stil. Urenglisch, klassisch, angenehm. Das Lied lässt sich irgendwo zwischen Ska-Pop und radiotauglichem Indie-Sound verorten. Der Song ist ganz im Stil von BUSTER SHUFFLE und läuft lässig, fluffig, angenehm.

Als zweiter Song ist “In the Name of what“ zu hören. Dieser Song wird förmlich durch die Stimme von Baker getragen. Ein einfaches Keyboardspiel, zumindest macht es einen einfachen Eindruck, aber vielleicht ist es auch eine unglaublich komplizierte Melodie, gepaart mit einem leicht treibenden aber nicht hetzenden Schlagzeugspiel ist dieser Song etwas kantiger, weil spleeniger als der Vorgängersong. Es ist genau diese Art von Kantigkeit die die Band ausmacht. Es ist genau das, was meiner Einer aber so weit ich weiß auch andere Menschen, mit der alten englischen Schule verbinden. Ein Sound der diese alte Schule heraufbeschwört, weil er genau die Bilder erweckt die man aus dem England der 60er und 70er Jahre kennt.

Wer “Our Night Out“ noch nicht sein eigen nennt, sollte hier auf jeden Fall zu greifen. Es gibt auch Packages mit T-Shirt zu bestellen.

Nur das farbige Vinyl scheint leider schon ausverkauft zu sein.


Geschrieben von Frank am 15.12.2020, 16:11 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

TENSIDE - come alive dying

TENSIDE irgendwas klingelte da in meinen Kopf. Hatte ich auf `nen Streaming-Dienst schon mal was von ihnen gehört ? Oder habe ich die Band schon mal im Live gesehen ? Immerhin sind sie schon...

Weiterlesen

BRIGATA VENDETTA - THIS IS HOW DEMOCRACY DIES

BRIGATA VENDETTA, bei dem Bandnamen muss man schon an den Punkrock-Katalog denken, von dem sich alle bedienen um die bekannten Klischees und Codes zu bedienen. Man muss aber auch neidvoll...

Weiterlesen

HAMMERHEAD - NACHDENKEN ÜBER DEUTSCHLAND

Zieht euch warm an! Nein, das ist kein Scherz, denn es ist noch nicht April. Es ist wirklich wahr, nach 26 Jahr. Ein neues Album von HAMMERHEAD! Wer hätte das gedacht? Nach 26 Jahren ein...

Weiterlesen

YELLOW UMBRELLA - THE BLACK ALBUM

Es gibt ja immer wieder Veröffentlichungen die aus dem Rahmen fallen. Sei es, dass die Verpackung besonders schön und aufwendig gestaltet wurde oder dass es sich um eine besonders seltene...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WAHNSINN WELTWEIT

Jeden Tag an dem man vor die Tür geht, begegnet einem doch mindestens ein Mensch, bei dem man sich fragt, wann diese Person beschlossen hat, an der Evolution nicht mehr teilzunehmen. Sind die...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - wahnsinn weltweit

34 Jahre gibt es POPPERKLOPPER nun schon und abgesehen von ihren musikalischen Outputs Anfang der 2000ner und ihren unvergesslichen Bandnamen, weiß ich eigentlich nicht so viel von ihnen. ...

Weiterlesen