Design wechseln

Start » Reviews » HECKSPOILER - TOKYO DRIFT

HECKSPOILER - TOKYO DRIFT

HECKSPOILER - TOKYO DRIFT

CD Noise Appeal Records 10.06.2022
  6 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/heckspoiler
https://heckspoiler.org/


Der Bandname, so anachronistisch wie eben das Objekt das es darstellt.

Da gibt es ja so übertriebene Dinger, die aussehen als könnte man das Auto irgendwo aufgehängen. So übertriebene und ja, sagen wir es ruhig, prollige Teile, dass man darüber wahrscheinlich in zwanzig Jahren eine Ausstellung machen könnte.

HECKSPOILER. Für die einen war und ist er das Ding der Männlichkeit aber für die meisten ist er mittlerweile einfach überholt und ein Symbol eines Landes (oder einer Welt) im Autowahn.

Warum benennt sich um alles in der Welt eine Band nach so einem Objekt?

Ist das Masochismus?

Geschmacklosigkeit?

Will man mit dem Bandnamen auffallen wie das Ding am Porsche 911 GT3?

HECKSPOILER sind zu zweit, was schon mal sehr interessant ist. Wie viele Bands, wenn man ein Duo so nennen kann, gibt es, die elektrisch verstärkte Musik machen? Viele fallen einem da nicht ein. Um so erstaunlicher, denn dass was da aus den Boxen kommt, klingt nicht so, als ob das nur zwei Männer gemacht haben. Das klingt fett, dick und groß.
Eben wie ein HECKSPOILER.

Die beiden Chaoten singen energievoll ihre Wut heraus. Textlich, so weit verständlich, weiß das zu gefallen. Schön pöbelig, rau und kompromisslos. Manchmal ist es Geschrei, manchmal heraus gepresste Wut aber oft nicht das, was man engelsgleichen Gesang nennen würde. Diese Art des Gesangs ist seit einigen Jahr beliebt und wird in ähnlicher Form von LOVE A und Co. dargeboten. Allerdings nicht mit so einem aggressiv brummenden Bass und so einem ballerndem Schlagzeug.

Die elf Songs machen also richtig Krawall.

Nach der Hälfte dieses Ritts zeigen sich allerdings doch erste Verschleißerscheinungen an HECKSPOILER. Das liegt daran, dass der stets aggressiv und dominant brummende Bass und das ballernde Schlagzeug halt jeden Song durchgehend das selbe tun, nämlich aggressiv sein und ballern. Wenige Tempowechsel, wenige Wechsel in der Art des Gesangs und so kommt nach dem coolen Drift der ersten Song doch etwas Langeweile auf, die später in Genervtheit übergeht. Warum? Es fehlt schlichtweg die Abwechslung.

HECKSPOILER machen das was sie können. Das machen sie gut und das weiß durchaus zu gefallen, nur hätte die Platte auf einer Viertelmeile weit mehr Punkte geholt als auf dem langen Kurs des Nürburgrings.


Geschrieben von Frank am 17.05.2022, 19:21 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE TOTEN CRACKHUREN IM KOFFERRAUM - gefühle (12“ Vinyl + DLC, CD, Download, Stream)

„Gefühle“ .... besser konnte man das vierte Album der vier Riot Grrrls aus Berlin nicht benennen. Ein Konzeptalbum, vom eigenen verkacken, Leben in der Gosse, den schönsten Liebesbeweis...

Weiterlesen

BOOZE & GLORY - RAISING THE ROOF

“And here we are. And here we go again...“. Nach zwei Jahren Pandemie und dem erst zögerlichen und jetzt immer stärker werdendem Aufatmen ist dieser Satz so passend wie kaum ein anderer. ...

Weiterlesen

ST. ARNAUD - LOVE AND THE FRONT LAWN

Als Rezensent bekommt man immer mal auch Musik angeboten, die nicht ganz in den eigentlichen Fokus oder Musikgeschmack passt, denn man für sich ausgemacht hat. Oft ist das Musik die mich nicht...

Weiterlesen

MONCHI: NIEMALS SATT - Über den Hunger aufs´Leben und 182 Kilo auf der Waage

FEINE SAHNE FISCHFILET. Eine Band die sich den Arsch abgespielt hat und die vor dieser elenden Pandemie das erreicht hat, womit niemand gerechnet hatte. Sie waren in einer Liga mit den ganz...

Weiterlesen

TALCO - INSERT COIN

“Insert Coin“...ratter, ratter, klong, klong...und dann geht es los. Die Maschine arbeitet und spuckt das Bezahlte aus. Man könnte den Titel der neuen 4-Track-EP so verstehen, dass eine...

Weiterlesen

Kreator - Hate Über Alles

Als Laie in einem Musikgenre freue ich mich, wenn ich mich auf bekannte Marken verlassen kann, die für Qualität stehen. KREATOR hat diese Funktion für Pott-Thrash-Metal, und seit Jahren hat die...

Weiterlesen