Design wechseln

Start » Reviews » POPPERKLOPPER - VERLOREN UND VERGESSEN

POPPERKLOPPER - VERLOREN UND VERGESSEN

POPPERKLOPPER - VERLOREN UND VERGESSEN

CD Aggressive Punk Produktionen 27.05.2022
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.popperklopper.com/
https://www.facebook.com/popperklopperpunk


Krass!

Da gibt es die POPPERKLOPPER nun schon 33 Jahre!!

33 Jahre!!

Ich gehe kaputt.

Wenn man, wie ich, sich nicht so alt fühlt, wie das Alter welches im Ausweis steht und dann sieht, wie lange es die Bands schon gibt, die einen ein großes Stück des Lebens begleitet haben, dann ist das krass.

Dann kommt man auf den Boden der Tatsachen zurück.

POPPERKLOPPER bringen mit “Verloren und Vergessen“ ihr 10. Album heraus.

POPPERKLOPPER sind für harten, kompromisslosen Deutschpunk bekannt. Einen Sound der ihnen besonders in den ersten zehn Jahren schnell viel Anerkennung eingebracht hat. Von drei Gründungsmitgliedern sind mit Lars und Carsten noch zwei dabei, die 1989 angefangen haben. So konstant wie die Besetzung, so konstant sind auch POPPERKLOPPER bei ihrem Stil geblieben.

Das Tempo ist vielleicht etwas langsamer geworden. Der Gesang ist vielleicht nicht mehr ganz so impulsiv, sondern deutlicher und kräftiger. Wütend sind sie immer noch.

Natürlich fließt die Lebenserfahrung auch in die Songs. Mit 20 macht man andere Texte als mit 30 und mit 40. Wobei ich bei POPPERKLOPPER immer das Gefühl habe, dass sich gar nicht so viel geändert hat. Die Wut ist vielleicht leiser geworden, aber immer noch da. Dazu paart sich mittlerweile manchmal Verzweiflung und Resignation. Sonst ist so gut wie alles beim Alten geblieben.

Auf “Verloren und Vergessen“ gibt es somit das, was man von der Band kennt und erwartet. Die fünfzehn Songs sind teils in englischer und teils in deutscher Sprache vorgetragen. Wenn ich mich da an die Gespräche erinnere, die Carsten, Lars und meine Person führten, als ich sie mal fragte, warum sie jetzt auch Texte in englisch singen, da merke ich, dass war quasi im letzten Leben. War das schon in diesem Jahrtausend?

Die Texte, auf die wollte ich ja eingehen, sind typisch POPPERKLOPPER. Am Puls der Zeit mit dem Finger in der Wunde, der fragende Blick in die Runde und die Fragen lauten:

Wieso seid Ihr (die Menschen) so?

Warum macht Ihr das alles?

Was soll das?

Was sind die Antworten?

Weil wir so sind?! Weil Egoismus, Raffgier und Neid die Natur des Menschen ist?

Ja! Und das schlimme ist, wir wissen das und ändern es nicht. So wundert es nicht, dass diese Erkenntnis es auch in den Text von “Ego“ geschafft hat, nämlich wie folgt:

Von Solidarität spürt man nur wenig

Denn des Menschen Egoismus lebt ewig

Die Natur des Menschen zeigt ihr Gesicht

Mein Nächster, der bin nur ich

Natürlich wären POPPERKLOPPER nicht POPPERKLOPPER wenn sie nicht gleich darauf, also mit dem nächsten Song “Jetzt oder Nie“, Mut machen würden. Aufgeben ist keine Option und sollte es auch für uns niemals sein.

Dieses große Thema, des Kämpfens gegen Ungerechtigkeit, gegen die Allmacht des Kapitals und gegen System und Gesellschaft oder zumindest gegen (oder für?) sein eigenes Spiegelbild, das ist der rote Faden, der sich durch alle Alben der Band zieht. Klingt verkopft, ist es aber nicht.

POPPERKLOPPER zementieren mit diesem Album ihren Status und zeigen mit den 15 Songs was sie waren und sind und hoffentlich noch ein Weilchen sein werden. POPPERKLOPPER, eine Punkband, die wach durch das Leben geht und sich mit den Umständen nicht abfinden will in denen wir leben.

“Verloren und Vergessen“ ist das Trio noch lange nicht und wenn ich auf die Konzerttermine schaue, dann setzen sie auch alles daran, dass sich daran nicht so schnell was ändern wird.

POPPERKLOPPER, Musik für die, die noch was merken!

Das Vinyl der Veröffentlichung gibt es als limitierte Auflage in rot. 500 Stück, mehr nicht!


Geschrieben von Frank am 23.05.2022, 19:20 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

Christian Y Schmidt - Der Kleine Herr Tod

Ein fucking Kinderbuch? Ja. Habt ihr auch schon mal bemerkt, dass manche Frauen dazu neigen, auf Kinderbücher abzufahren, die sie feinsinnig finden? Wenn ihr euch als feinfühlig und tiefgründig...

Weiterlesen

BOOZE & GLORY - RAISING THE ROOF

“And here we are. And here we go again...“. Nach zwei Jahren Pandemie und dem erst zögerlichen und jetzt immer stärker werdendem Aufatmen ist dieser Satz so passend wie kaum ein anderer. ...

Weiterlesen

WolfWolf & The Tuzemak Orchestra - Monster

Huch, was ist das denn? Ist das Polka? Ist das Klezmer-Punk? Ist das Blues auf Drogen? Ist das Country-Dark-Trash von verrückten Menschen? Ja, das muss es sein! Kein normaler Mensch macht so...

Weiterlesen

CASINO BLACKOUT - HINTERHOF POESIE

CASINO BLACKOUT aus Füssen, Ostallgäu, Bayern, veröffentlichen mit ihrem dritten Album, was auf den Namen “Hinterhof Poesie“ hört, elf neue Songs. Die Band die, wie Broilers, von...

Weiterlesen

RAMMSTEIN - ZEIT

Welche Band kommt aus Ost-Berlin, hat sich 1994 gegründet und ist die erfolgreichste Band aus unserer Republik, ja eine der erfolgreichsten aktiven Bands der Erde? Ja, logisch. RAMMSTEIN Das...

Weiterlesen

MONCHI: NIEMALS SATT - Über den Hunger aufs´Leben und 182 Kilo auf der Waage

FEINE SAHNE FISCHFILET. Eine Band die sich den Arsch abgespielt hat und die vor dieser elenden Pandemie das erreicht hat, womit niemand gerechnet hatte. Sie waren in einer Liga mit den ganz...

Weiterlesen