Design wechseln

Start » Reviews » FLOGGING MOLLY - ANTHEM

FLOGGING MOLLY - ANTHEM

FLOGGING MOLLY - ANTHEM

CD RISE RECORDS 09.09.2022
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://www.floggingmolly.com/
https://www.facebook.com/floggingmolly


FLOGGING MOLLY...eine Band die so gut wie jedem ein Begriff ist.

Seit 1997 gibt es die Folk-Punk Band. Das sind satte 25 Jahre.

FLOGGING MOLLY haben sich in der Zeit gegründet, in der sich so viele bekannte und mittlerweile auch wieder unbekannte Folk-Punk-Bands gegründet hatten. Hier seien mit den bekanntesten, The Real McKenzies und Dropkick Murphys nur zwei genannt.

Diese Mischung mehr oder weniger Punkrock mit Folk-Elementen zu vermischen war vor vielen Jahren wirklich der heiße Scheiß. Heute ist es nur noch... Nein, natürlich nicht. Die Bands die noch dabei sind, sind nicht umsonst weit über die Szenegrenzen bekannt. So auch FLOGGING MOLLY.

Die Band hatte in der Vergangenheit immer auch einen starken Fokus auf die Folkmusik gelegt. Es gab immer wieder sehr starke Songs, die akustisch mit traditionellen Instrumenten gespielt worden sind und besonders live eine ganz eigene Aura geschaffen haben. Die Stimme von Sänger und Mastermind Dave King tut da sein übriges.

Nun ist “Anthem“ (zu deutsch: Hymne oder Lobgesang) erschienen, fünf Jahre nach dem letzten Album. Fünf Jahre in denen so viel passiert ist. Ich will hier gar nicht auf die Pandemie zu sprechen kommen, sondern auch z.B. auf den schlimmen Krieg zwischen der Ukraine und Russland.

Elf Songs haben es auf das Album geschafft. Sind es elf hymnische Songs?

Es beginnt mit “These Times have got me drinking (Tripping up the Stairs)“ Ein Titel der nicht gerade positiv stimmt. Trinken ist ja immer gut und auch gesund, kommt nur darauf an was und überhaupt, die Dosis macht das Gift. Der Song ist ein Song mit sehr viel Folk-Einschlag und lässt aufhorchen. Nicht richtig Punk, nicht klassischer Folk, sondern etwas dazwischen mit der unverkennbaren Note von FLOGGING MOLLY.

So geht es bis zum Lied Nummer 6 weiter. Song 6 “This Road of Mine“ ist dann ein richtiger Punkrocksong, der fast schon sehnsüchtig erwartet wurde, wobei zu sagen ist, dass natürlich “A Song of Liberty“ schon auch sehr mitreißend ist mit ordentlicher Punkrocknote und schönem Video obendrein.

Das Album als komplettes Werk präsentiert sich mit für mich mit einem unerwartet starkem Einschlag des Irish-Folk. Es macht durchweg Spaß zu hören und da FLOGGING MOLLY alte Schule sind, haben sie neben einem schönen Digipack auch ein tolles Booklet erstellt, in dem alle Texte abgedruckt sind, mit Fotos im Halbporträt der Bandmitglieder. So wie früher die meisten Booklets waren und heute eine Seltenheit sind.

Vielleicht ist dieses Album etwas anderes als man erwartet hat, vielleicht bin ich mit dieser Meinung auch alleine. Fakt ist. Die Band zeigt mit diesem Album was sie war und ist. Eine Band die perfekt den Irish-Folk mit Punkrock und Melodien, ja Hymnen zu vermischen weiß. Eine Band die Geschichte geschrieben hat und trotz ihrer 25 Jahre kein bisschen alt klingt. FLOGGING MOLLY sind nach wie vor eine Institution und live werden viele der Songs von “Anthem“ garantiert Gänsehaut erzeugen.

Das Album kommt zur richtigen Zeit. Es wird früher dunkel draußen und es wird kälter. Was gibt es da schöneres, als im Pub mit Freunden zu sitzen, FLOGGING MOLLY zu hören und mit gutem Bier und noch besseren irischen Whisky eine gute Zeit zu haben?


Geschrieben von Frank am 30.09.2022, 19:15 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HEISCHNEIDA - HEISCHNEIDA II

Wer nördlich des Weißwurstäquators lebt hat mitunter seine Schwierigkeiten die Leute die südlich des Weißwurstäquators leben richtig zu verstehen. Von uns Preußen mal ganz zu schweigen. Wir...

Weiterlesen

DER BUTTERWEGGE - ALLE DREHEN DURCH

DER BUTTERWEGGE bringt ein neues Album raus. Es ist ist mittlerweile sein 5. Album. Butter, wer? Der Kopf der Band, Carsten Butterwegge, scheint im Ruhrpott ein richtiger Tausendsassa zu...

Weiterlesen

FIDDLER´S GREEN - THE GREEN MACHINE

Nach ihrer letzten Veröffentlichung, ihrem Weihnachtsalbum aus dem Jahr 2022 (die Review des Albums “Seven Holy Nights“ ist bei ramtatta.de hier zu lesen: ...

Weiterlesen

THE METEORS - 40 DAYS A ROTTING

Preisfrage: A ) Wie viele Alben haben THE METEORS bisher raus gebracht? B ) Wie viele Alben hat THE METEORS - Mastermind P. Paul Fenech bisher, unter seinem Namen also als quasi Solo-Scheibe...

Weiterlesen

YELLOW UMBRELLA - THE BLACK ALBUM

Es gibt ja immer wieder Veröffentlichungen die aus dem Rahmen fallen. Sei es, dass die Verpackung besonders schön und aufwendig gestaltet wurde oder dass es sich um eine besonders seltene...

Weiterlesen

BRIGATA VENDETTA - THIS IS HOW DEMOCRACY DIES

BRIGATA VENDETTA, bei dem Bandnamen muss man schon an den Punkrock-Katalog denken, von dem sich alle bedienen um die bekannten Klischees und Codes zu bedienen. Man muss aber auch neidvoll...

Weiterlesen