Design wechseln

Start » Reviews » WITHIN THE RUINS - ELITE

WITHIN THE RUINS - ELITE

WITHIN THE RUINS - ELITE

CD Membran 14.06.2013
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://myspace.com/withintheruins


Was passiert mit Menschen die in ihrer Kindheit nicht lieb gehabt wurden? Manche drehen als Erwachsene durch und manche machen Musik, oder das was sie Musik nennen.

WITHIN THE RUINS aus Westfield in Massachusetts (USA) ist eine Band die aus Musikern besteht, die eine schwere Kindheit hatten, zumindest könnte man das meinen, wenn man ihre Musik hört.

Der Vierer bringt mit “Elite“ ein Album raus was von der ersten Sekunde an, einem gehörig die Schuhe auszieht. Man könnte annehmen die Band verfügt über eine ganze Armada von Effektgeräten und ist komplett hyperaktiv.

Die Songs strotzen nur so von Energie. Effektgeräte werden gern und viel eingesetzt, das Schlagzeug wechselt ständig von derben Prügelparts zu ruhigen Momenten, Breaks werden oft und gerne gesetzt, die Gitarre und der Bass werden gespielt als gehe es um´s überleben.

Sänger Tim Goergen brüllt, groowlt und schreit als ob es kein Morgen gäbe. Die Songs sind alle anspruchsvoll arrangiert und werden von der Band perfekt und mit vollem Einsatz gespielt. Da schlackern einem die Ohren!

Großes Lob gebührt auch dem Studio. Was hier aufgenommen wurde, von nur vier Leuten, klingt, als ob da mindestens noch ein Gitarrist und ein Keyboarder dabei sind. Da wurde tolle Arbeit geleistet.

WITHIN THE RUINS bringen mit “Elite“ ein Album raus, was stilistisch zwischen  Death Metal, Hardcore und Noisecore einzuordnen ist. Immer mal wieder zu hören sind auch kleine Grindcore - Attacken, die den Songs noch zusätzlich Aggressivität geben.

“Elite“ ist kein Album für jedermann. Mit der Musik kann man noch schocken! Wer sich auf die Band und den Sound einlässt, wird hier allerdings sein neues Lieblingsalbum finden.

Großartig, was WITHIN THE RUINS mit “Elite“ geschafft haben.

 

 


Geschrieben von Frank am 29.06.2013, 17:42 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

PEARS - PEARS

PEARS aus New Orleans veröffentlichen am 06.03.2020 ihr neues Album, welches genauso heißt wie die Band, nämlich PEARS. Es ist das dritte Album der Band und bietet immer noch das, weswegen...

Weiterlesen