Design wechseln

Start » Reviews » TALCO - INSERT COIN

TALCO - INSERT COIN

TALCO - INSERT COIN

CD HFMN CREW 29.04.2022
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://www.talco-punkchanka.com/
https://www.facebook.com/talcopunkchanka/


“Insert Coin“...ratter, ratter, klong, klong...und dann geht es los.

Die Maschine arbeitet und spuckt das Bezahlte aus.

Man könnte den Titel der neuen 4-Track-EP so verstehen, dass eine Band, sobald ihr Geld gegeben wird, los legt. Wie eine Maschine eben.

Eine andere Interpretation ist sicher, sich durch die Maschine in eine fiktive Welt entführen zu lassen. In einer Welt, die vielleicht besser, vielleicht schlechter als die reale Welt ist, in der wir leben.

Es gibt sicherlich noch viele andere Interpretationsmöglichkeiten, die sich besonders auch auf die Texte der vier Songs beziehen können. Ganz genau vermag ich das nicht einzuschätzen, da ich der italienischen Sprache so mächtig nicht bin. Es wäre schön gewesen, wenn die Texte die im Klapp-Digipack abgedruckt sind, auch in deutscher oder in englischer Übersetzung abgedruckt wären.

Aber was sind schon Texte, wenn Musik die universelle Sprache ist?

Nachdem TALCO sich durch die Pandemie gekämpft hatten, mit ihrem pandemiebedingten Akustikkonzept TALCO MASKERADE konnten sie während der Pandemie sogar einige Konzerte absolvieren, widmen sie sich jetzt wieder der lauten, elektrisch verstärkten Musik.

Es ist so, als ob es die Pandemie gar nicht gegeben hätte. TALCO machen genau da weiter, wo sie mit “And the winner isn´t“ aufgehört hatten.

Das ist auf der einen Seite wunderbar, kommen so doch unmittelbar Erinnerungen an großartige Live-Abende hoch, an denen die Band und auch das Publikum alles gegeben hatten. Man tanzte, sang, hielt sich in den Armen und vergaß Raum und Zeit. Ja, die vier Songs von “Insert Coin“ sind genau so, wie TALCO vor der Pandemie waren. Sie haben sich kein Stück verändert.

Auf der anderen Seite macht es den Eindruck, als ob die Band sich kein Stück weiterentwickelt hat. Das Rezept der letzten sieben Alben geht seit Jahren auf, wieso also etwas ändern?

Wie lautet also nun das Fazit von “Insert Coin“?

Der Coin, die Münze, hat zwei Seiten und so ist es auch mit dem Fazit.

Toll, dass TALCO immer noch voller Energie weiter machen und das machen was den Fans und der Band gefällt. Allerdings, immer nur Vollgas, dass konnte ich auch auf den letzten Konzerten der Band erleben, kann auf Dauer auch ermüdend sein.

Ob die Band eher müde macht oder aufweckt, dass kann jeder in diesem Jahr ausprobieren und zwar bei Konzerten der großartigen Festival-Tour “Punk in Drublic“, bei der die Italiener aus Marghera (Venedig) als einzige europäische Band komplett bei jedem Gig dabei sind.


Geschrieben von Frank am 25.04.2022, 18:27 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HEISCHNEIDA - HEISCHNEIDA II

Wer nördlich des Weißwurstäquators lebt hat mitunter seine Schwierigkeiten die Leute die südlich des Weißwurstäquators leben richtig zu verstehen. Von uns Preußen mal ganz zu schweigen. Wir...

Weiterlesen

FLOGGING MOLLY - ANTHEM

FLOGGING MOLLY...eine Band die so gut wie jedem ein Begriff ist. Seit 1997 gibt es die Folk-Punk Band. Das sind satte 25 Jahre. FLOGGING MOLLY haben sich in der Zeit gegründet, in der sich so...

Weiterlesen

DRITTE WAHL - URLAUB IN DER BREDOUILLE

Wenn ich mich nicht arg verzählt habe, ist “Urlaub in der Bredouille“ das zwölfte Studio-Album von DRITTE WAHL. Dreizehn sind es, wenn ich die “Und jetzt?“ von 2001 mit dazu zähle (nur...

Weiterlesen

TV CULT - colony

Es ist doch immer wieder erstaunlich zu sehen, was so alles in die Schublade “Post-Punk“ gepackt wird. Seit die Schublade erfunden wurde, landet dort meiner Ansicht nach vieles, was irgendwie...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WAHNSINN WELTWEIT

Jeden Tag an dem man vor die Tür geht, begegnet einem doch mindestens ein Mensch, bei dem man sich fragt, wann diese Person beschlossen hat, an der Evolution nicht mehr teilzunehmen. Sind die...

Weiterlesen

PROPAGANDA NETWORK - panik (CD/LP/MC)

Von der Band aus dem Nirgendwo (also dem Emsland) PROPAGANDA NETWORK habe ich ja schon ewig nichts mehr gehört. Ihr erste CD „Parole Parole Parole“ von 2007 hatte ich mal in den Händen und...

Weiterlesen