Design wechseln

Start » Reviews » TALCO - GRAN GALA

TALCO - GRAN GALA

TALCO - GRAN GALA

CD DESTINY RECORDS 23.11.2012
  10 / 10

Weitere Informationen:
http://www.talcoska.com/homepage.php
http://www.myspace.com/talcopatchanka


Wie soll ich nur diese Review beginnen?

Die neue Scheibe von TALCO läuft seit über einer Woche auf heavy Rotation in meiner Anlage und ich bin immer noch sprachlos.

Das fünfte Album der Band aus der Nähe von Venedig ist ein erwachsenes Stück Musik geworden. Ein Album was die Stärken der Band in einer perfekten Produktion herausgearbeitet hat.

Es ist ein Album was viele neue Fans sicherlich umhauen wird, aber das haben die beiden letzten Alben “Mazel Tov“ und “La Cretina Commedia“ auch schon. Insbesondere das vorletzte Album “Mazel Tov“ zähle ich zu dem besten Album der Band. Die Scheibe die in 2008 auf den Markt kam, war für mich erschlagend und faszinierend und ist es bis heute.

Die perfekte Mischung aus schnellem tanzbaren Punkrock, gepaart mit osteuropäischen Folk, süchtig machenden Melodien und einer ordentlichen Prise Ska. Die “La Cretina Commedia“ ging schon ein bisschen weg von dem Folk und nun steht mit “Gran Gala“ ein Werk in den Regalen der Händler welches mit 15 Songs opulent und bezaubernd zugleich ist.

“Gran Gala“ ist wieder komplett auf italienisch eingesungen, mit den englischen Übersetzungen im schönen Digipack. So kennt man es von TALCO. Die Übersetzungen sind nicht nur reiner Selbstzweck für das Publikum außerhalb in Italien, sondern soll auch all denjenigen die Aussagen der Band näher bringen die des Italienischen nicht mächtig sind.

Die fünfzehn Songs beziehen sich mehr oder weniger auf das schöne Italien. Was ist übrig geblieben von diesem schönen Land nach einer Regierung Berlusconi, die das Land runtergewirtschaftet und in Korruption gestürzt hat? Was ist das für ein Land, was es zulässt, dass in der schönen, stolzen Stadt Venedig kaum mehr als 50.000 Venezianer wohnen, weil es kaum noch möglich ist dort zu leben (hier sei der Film “Das Venedig Prinzip“ wärmstens empfohlen, der momentan in den Kinos läuft). Wer kann sich nicht an das Müllproblem in Neapel erinnern? Und wer weiß eigentlich wie es dem armen Süden geht, denn der reiche Norden von Italien nicht mehr unterstützen will?

Die Band rechnet nicht nur mit Berlusconi ab, sondern mit der ganzen Politikerkaste. Mit dem ganzen politischen und gesellschaftlichen System. Das tut die Band in Texten die Bilder im Kopf formen. Bilder die einen zweifeln lassen, Bilder die traurig machen, Bilder die wütend machen und selten Hoffnung geben.

TALCO will mit “Gran Gala“ aufrütteln. Müßig zu sagen, dass sie es schaffen!

Die Texte sind in die bekannte, unnachahmliche Mischung aus Skapunk, Punkrock und Folk aus Südeuropa gepackt worden. Die Stimme von Sänger Dema bringt den Texten genau die Tiefenwirkung die sie benötigen. Songs wie “Dai Nomadi“ werden von Dema fast in Richtung Fado gesungen. Fado ist ein Stil aus Portugal der oft traurig und oft minimal instrumentiert dargeboten wird. Und dieser Stil hat auch schon Einflüsse von arabischer Musik in sich. Genauso ist es mit der Musik von Talco. Sie haben ihren eigenen Stil der eine Vielzahl von Einflüssen aufweist und interessanterweise immer perfekt zusammengemischt wird. Typische Talco-Songs auf dem Album sind sicher Songs wie “La Veglia del re nudo“ oder “Danza dell´autunno Rosa“ ( zu diesem Song gibt es ein überaus sehenswertes Video, welches unter http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=3SgcaZCLJFk zu sehen ist ).

Die Band hat auf diesem, ihrem vielleicht rockigsten Album eine Bestandsaufnahme ihrer Heimat gemacht und diese ist sehr düster ausgefallen. Hoffnung ist da, aber es ist noch nicht geklärt ob diese berechtigt ist, schließlich will Silvio Berlusconi wieder zur Wahl antreten um sein Italien vor den Technokraten zu retten.

Auch wenn der Folkeinfluss einem leicht größeren Rockeinfluss Platz macht, und das wahrscheinlich nicht jedem Fall sofort zusagen wird, reiht sich dieses Album in die Liga der besten Alben dieses Jahres locker ein.

Tanzbar, politisch, rockig, mitreißend, faszinierend…es ist… Wow!

Die Band ist noch bis zum Frühjahr auf ausgedehnter Europa-Tour und sollte nicht, sondern muss besucht werden, denn wo TALCO live spielt, da gibt es keine Party, da gibt es ein kollektives Durchdrehen und der Winterblues ist vergessen!

Für die Sammler sei noch gesagt, dass die LP in der Erstauflage in rotem Clearvinyl erscheint und auf nur 500 Stück limitiert ist.


Geschrieben von Frank am 17.12.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

NO TRIGGER - DR. ALBUM

Dies ist keine Trigger-Warnung. Ich wiederhole, dies ist keine Trigger-Warnung. Ach, ich liebe dieses Mode-Wort. Man könnte ja auch Auslöse-Reize oder ähnliches sagen, aber englisch klingt...

Weiterlesen

COR - GOTT DER MÖGLICHKEITEN

20 Jahre COR von Rügen. 20 Jahre, Rügen-COR. 20 Jahre, live immer mehr als 100% geben, dadurch leider auch viele abgesagte Konzerte, wegen Krankheit, Friedemanns Rücken oder weil es aus...

Weiterlesen

WASTED - MODERN LIE

Kinder wie die Zeit vergeht... 2013 erschien das letzte richtige, also vollwertige Album der finnischen Band WASTED und nach einem Mini-Album 2016 war sechs Jahre ziemliche Funkstille. Jetzt...

Weiterlesen

CASINO BLACKOUT - HINTERHOF POESIE

CASINO BLACKOUT aus Füssen, Ostallgäu, Bayern, veröffentlichen mit ihrem dritten Album, was auf den Namen “Hinterhof Poesie“ hört, elf neue Songs. Die Band die, wie Broilers, von...

Weiterlesen

DER DUMME AUGUST - Zwei (oranges Vinyl !!! + Download-Code) / Download / Stream

Sechs Jahre nach ihrem ersten Album „Der Dumme August“ (siehe auch mein Review: https://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/7679/ ) bringt DER DUMME AUGUST nun das zweite Album, mit dem...

Weiterlesen

BOOZE & GLORY - RAISING THE ROOF

“And here we are. And here we go again...“. Nach zwei Jahren Pandemie und dem erst zögerlichen und jetzt immer stärker werdendem Aufatmen ist dieser Satz so passend wie kaum ein anderer. ...

Weiterlesen