Design wechseln

Start » Reviews » Weird Ways - Under Water

Weird Ways - Under Water

Weird Ways - Under Water

CD
  8 / 10

Diese Scheibe hat was, was mal keinen Punk oder Hardcore beinhaltet, sondern eher weich und minimalistisch durchstartet. Zwei Akustik-Klampfen und Bass mit einer ganz besonderen Sängerin. Die Band hat Dezember 2004 ihre erste Auflage veröffentlicht, die ich jetzt in meiner Hand halte und stolz mein eigen nennen darf. Jazzig und ein wenig nachdenklich singt Inken Witt mit ihrer zarten doch rauen aber angenehmen Stimme, eine fantastische Atmosphäre im Raum. Viel zu schnell habe ich mich in die märchenhafte Stimme verliebt und könnte jedes Lied zehn mal am Tag hören. Erstaunlich ist die Tatsache, dass es nie langweilig wird. Man lehnt sich zurück und die Hörfreude dieser Scheibe lässt einfach nicht nach. Live muss ich mir das unbedingt mal ansehen. Und zuhause hört man diese Scheibe auch am besten zu einem guten Wein in der Abendstunde mit seiner oder seinem Liebsten an der Seite! Musikalisch sind die Jungs der Band auch fit und begleiten teilweise auch mit einer Mundharmonika die Musik. Schöne Gitarren Melodien und gedämpfte 'Wah-Wah' Sounds verleiten die Stücke zu einem ganzen und eigenen Sound, den sie selber Slowcore nennen. Die Kölner Formation kann auf jeden Fall sehr stolz auf ihr gutes Stück sein. Denn es besitzt eine Menge Kraft ohne dabei laut oder krachig zu sein und ohne sich in Mittelpunkt des Daseins zu stellen. Eine kleine Kritik hätte ich aber dennoch abzugeben, was aber nicht weiter schlimm ist. In manch einem Stück vermisse ich ein Klavier oder Saxophon, das würde verdammt gut passen. Auf unserer Download-Seite haben wir zwei Stücke von dieser CD zum saugen frei gegeben. Hört da rein und kauft euch diese scheibe!
Erwerben bei Weird Ways

Geschrieben von The King Det. am 14.09.2005, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

TERRORGRUPPE - JENSEITS VON GUT UND BÖSE

Heute gibt es ein gemeinsames Review, da Frank und King Kraut beide die Band TERROGRUPPE mögen und schon seit den 90ern gern hören. Da wir uns ohnehin gern privat über den Output der Band...

Weiterlesen

ASHPIPE - SBANDATI

Es gibt Bands, die bringen ein Best-Of-Album bei einem runden oder zumindest halbrunden Jubiläum heraus. Das kann aber jeder. ASHPIPE aus dem Piemont in Italien haben sich 2007 gegründet und...

Weiterlesen

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen

V.A. Das Feindbild der AFD – WIR - Punkrocksampler - Vol. 1

Picke-Packe-Voll würde Arnd Zeigler in seiner "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" nun sagen, nur das es bei diesem Sampler nicht um Fußball geht sondern um die AFD und alles was in deren...

Weiterlesen

THE SUICIDE MACHINES - REVOLUTION SPRING

Vor fünfzehn Jahren hat die Band THE SUICIDE MACHINES ihr letztes Album veröffentlicht. Fünfzehn Jahre! So lange existieren viele Bands nicht. Um die Band aus Detroit war es lange Zeit recht...

Weiterlesen

BAD COP BAD COP - THE RIDE

Guter Bulle, schlechter Bulle. Das einfache und effektive Spiel der Ordnungshüter wenn sie einen in der Mangel haben. Das Ergebnis, egal wie es ausfällt, es gibt keine guten Polizisten. Also nix...

Weiterlesen