Design wechseln

Start » Reviews » Bette Midler - It's the Girls

Bette Midler - It's the Girls

Bette Midler - It's the Girls

CD Warner Music International 23.01.2015
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://bettemidler.com/


Bette Midler ist schon lange dabei, als Schauspielerin, als Sängerin, und trotzdem musste ich einen Moment überlegen, woher ich ihren Namen kannte. Keine Sekunde musste ich hingegen überlegen, woher ich die Stücke kannte, die sie auf ihrem neuen Album singt, denn es sind große Hits bekannter Girlgroups überwiegend aus den 60er Jahren, Lieder, welche Bette Midler nach eigenem Bekunden schon seit ihren Anfängen begleiteten. Sie hat sich also gleich zweimal klonen lassen (man sieht es auf dem Cover) und begleitet sich selbst in schönsten Uuuuhs und Schubiduhs.

Der Reiz dieses Albums liegt dabei bei der Liste der Evergreens. Diese wurden gezielt für die Single-Charts geschrieben, zu einer Zeit, als strikte Arbeitsteilung zwischen Schreibern und Interpreten die Regel war. Entsprechend will jedes Stück für sich allein in wenigen radiotauglichen Minuten überzeugen und setzt dabei auf Harmonie und Gefühlsbombardement. Richtig – es geht fast nur um Liebe, mal aus der Sicht verknallter Jugendlicher, mal von gebrochenen Herzen, aber überwiegend fröhlich und in mitreißend optimistischer Naivität. Das macht die CD zu einer kurzweiligen Sache. Abwechslung gibt es aber auch, so überraschte mich der todtraurige Song „Waterfalls“, mit dem in den 90ern das Trio TLC quasi ununterbrochen das Musikfernsehen verstopfte. War der wirklich so gut? Ich verglich mit dem Original an und wußte sofort, warum ich es schon damals nicht mochte; eine Schnulze mit Hip Hop-Beat darunter. Mit dieser R'n'B genannten Masche konnte man damals schnell Millionär werden, wobei mir der Bezug zu wahrem Rhythm 'n' Blues ein Rätsel bleibt. Die Blues Brothers würden euch den Arsch versohlen! Nein, da ist die Version Midlers mit Piano und Timbre eine klare Verbesserung.

Ein Stück glaube ich aus einem Werbespot zu kennen, weshalb es für mich den unangenehmen Nebeneffekt hat, dass in meinem Kopf gleich eine Szene mit gespielt glücklichen Menschen startet, wenn die Melodie losgeht. So kann man Lieder für den Zuhörer ruinieren, liebe Werbetreibende!

Nun kann man den Sinn einer solchen Aufnahme anzweifeln, schließlich ist die Qualität der Originale unangefochten. Schon allein diese Sammlung von Stücken auf einer CD zu haben, ist aber sicherlich reizvoll. Die Umsetzung ist gelungen, die erfahrene Künstlerin Midler braucht sich nicht zu verstecken und gibt jedem Stück das gewisse etwas, das es benötigt. Natürlich fehlt der Funke Genialität, der diese Lieder seinerzeit schon besonders machte. Eine unterhaltsame Portion Musik bleibt es trotzdem, mit einer gefälligen Mischung aus Swing, ungefährlichem Rock 'n' Roll, Country und Balladen. Eine Hommage an eine Zeit, als Musik für Teenager ein naives und romantisches Bild von der Liebe zeichnete. Süß!

Geschrieben von King Kraut am 05.02.2015, 21:40 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

BEGINNINGS - RECOVER

Nach I WALK THE LINE hatte ich lange nichts mehr von Ville Rönkkö, dem Sänger der Band gehört. Seine markante Stimme hatte mich mit seiner Band I WALK THE LINE in den Bann gezogen. Seine...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen