Design wechseln

Start » Reviews » FAHNENFLUCHT - WEITER, WEITER

FAHNENFLUCHT - WEITER, WEITER

FAHNENFLUCHT - WEITER, WEITER

CD Aggressive Punk Produktionen 28.05.2021
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://fahnenflucht.com/
https://www.facebook.com/fahnenflucht/


FAHNENFLUCHT...ach ja, die gibt es ja auch noch. Das war der erste Gedanke, als ich vor einigen Tagen die Information erhalten hatte, dass die Band aus Rheinberg eine neue Platte raus bringen wird. Ist schon ein wenig her, dass die Band von sich hat Reden lassen. Klar, in diesen Zeiten waren Konzerte nicht möglich, aber andere Sachen schon. Nun sind sie also wieder da.

Nach “Schwarzmaler“ und “Angst und Empathie“ ist der Albumtitel der am 28.05.2021 erscheinenden Platte, “Weiter, Weiter“.

Nanu, so positiv?

Tatsächlich lässt der Albumtitel hoffen, dass die Band sich positive äußert, aber wer die Band kennt der weiß, hier handelt es sich nicht um eine Gruppe die Durchhalteparolen von sich gibt. Es handelt sich vielmehr, seit Anbeginn der Bandgeschichte, um eine Gruppe deren Texte die Missstände aufzeigt und Fragen stellt.

So ist “Weiter, Weiter“ vielleicht mit einem Fragezeichen zu sehen.

Sollen wir wirklich so weiter machen, wie bisher?

Klimawandel, Wassermangel, Überbevölkerung, Plastikmüll überall...

So fragt Sänger Thomas schon im ersten Song:

Was für eine Welt wollen wir den haben?

Was für eine Welt wollen wir den sehen?

Diese Frage ist so einfach, dass eine kurze Antwort schwer fällt. Klar, man könnte sagen eine gerechtere Welt. Eine Welt ohne Umweltzerstörung. Eine Welt in der jeder Mensch genug zu essen hat und Tiere nicht aussterben. Das dürfte fast jeder unterschreiben und doch, die Welt ist nicht so. Warum? Weil...und genau da wird es schwierig. Genau hier fangen wir an, uns zu hinterfragen. Ab hier kann es weh tun.

Für ein Leben ohne Ketten, musst du kämpfen, musst du schreien,

und die Menschlichkeit bewahren, sonst war alles schöner Schein.

FAHNENFLUCHT treffen mit ihren Texten wieder mal voll ins Schwarze. Die Texte sind allesamt auf den Punkt formuliert, anspruchsvoll aber nicht verkopft und sehr nah am wirklichen Leben dran. Das sind die Parameter, für die FAHNENFLUCHT seit ihrem ersten Album steht.

Ich brauch kein Volk, sondern Gesellschaft

...

Ihr seid das Volk, doch ich bin kein Teil von euch.

Manchmal braucht es nur diese beiden Zeilen um zu sagen wo man steht.

FAHNENFLUCHT geht den Weg den sie seit ihrer Bandgründung eingeschlagen haben konsequent weiter. Textlich vielleicht noch etwas besser als bisher, ohne dabei musikalisch an Energie und Kraft zu verlieren. Ich würde sogar sagen, dass sie vom Druck her noch eine Schippe drauf gelegt haben. Vielleicht sogar mehr als eine Schippe. Der Sound geht häufig schon eher in den Bereich Hardcore. Nicht immer schnell, aber stets druckvoll, besonders das Schlagzeug ist hier zu nennen. Der Drummer spielt nicht, er prügelt auf sein Instrument ein, als ob er dadurch die ganze Wut los werden kann, die ihn quält. Wuchtig ist auch der Gesang von Thomas. Seine Stimme geht manchmal an die Grenzen, was man hört, was jedoch nicht negativ auffällt, sondern im Gegenteil die Verzweiflung und Wut unterstreicht, die hier heraus gesungen wird.

FAHNENFLUCHT haben mit “Weiter, Weiter“ ein Werk veröffentlicht, dass den Zeitgeist voll trifft. Textlich und musikalisch ist das Werk kräftig, wuchtig und treffend.

Hoffen wir, dass die Band auch bald wieder live spielen kann, denn was schon von der Aufnahme exzellent rüber kommt, wird live noch einmal besser sein.


Geschrieben von Frank am 11.05.2021, 18:54 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

JNSN - SOUNDTRACK FÜR NICHTS

Nico Jansen, erst seit 2018 bei MASSENDEFEKT und schon hat der Sänger der Band aus Meerbusch bei Düsseldorf Langeweile, zu viel Zeit oder so viel kreativen Output, dass er den Weg einer Solo-EP...

Weiterlesen

TEAM TYSON - SOLL DAS JETZT ALLES SEIN?

TEAM TYSON, war die Vorgängerband TYSON, die ich vor vielen Jahren kurz vor Silvester im Wild at Heart in Berlin gesehen habe? Oder ist das eine andere Band, die einfach auch eine Liebe oder der...

Weiterlesen

KLABUSTERBERND - DORFREBELL

Als ich die Anfrage der Band erhalten hatte, das neue Album für ramtatta.de zu besprechen, dachte ich erst, es handelt sich um einen Rechtschreibfehler. Ich kenne die Band Klabusterbären aber...

Weiterlesen

THE SENSITIVES - PATCH IT UP AND GO!

Die Veröffentlichung des neuen Albums der schwedischen Band THE SENSITIVES ist schon ein paar Tage her, man verzeihe mir die verspätete Besprechung. Lieber spät als nie, der Spruch für so...

Weiterlesen

TENSIDE - come alive dying

TENSIDE irgendwas klingelte da in meinen Kopf. Hatte ich auf `nen Streaming-Dienst schon mal was von ihnen gehört ? Oder habe ich die Band schon mal im Live gesehen ? Immerhin sind sie schon...

Weiterlesen

TV CULT - colony

Es ist doch immer wieder erstaunlich zu sehen, was so alles in die Schublade “Post-Punk“ gepackt wird. Seit die Schublade erfunden wurde, landet dort meiner Ansicht nach vieles, was irgendwie...

Weiterlesen