Design wechseln

Start » Reviews » TALCO - INSERT COIN

TALCO - INSERT COIN

TALCO - INSERT COIN

CD HFMN CREW 29.04.2022
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://www.talco-punkchanka.com/
https://www.facebook.com/talcopunkchanka/


“Insert Coin“...ratter, ratter, klong, klong...und dann geht es los.

Die Maschine arbeitet und spuckt das Bezahlte aus.

Man könnte den Titel der neuen 4-Track-EP so verstehen, dass eine Band, sobald ihr Geld gegeben wird, los legt. Wie eine Maschine eben.

Eine andere Interpretation ist sicher, sich durch die Maschine in eine fiktive Welt entführen zu lassen. In einer Welt, die vielleicht besser, vielleicht schlechter als die reale Welt ist, in der wir leben.

Es gibt sicherlich noch viele andere Interpretationsmöglichkeiten, die sich besonders auch auf die Texte der vier Songs beziehen können. Ganz genau vermag ich das nicht einzuschätzen, da ich der italienischen Sprache so mächtig nicht bin. Es wäre schön gewesen, wenn die Texte die im Klapp-Digipack abgedruckt sind, auch in deutscher oder in englischer Übersetzung abgedruckt wären.

Aber was sind schon Texte, wenn Musik die universelle Sprache ist?

Nachdem TALCO sich durch die Pandemie gekämpft hatten, mit ihrem pandemiebedingten Akustikkonzept TALCO MASKERADE konnten sie während der Pandemie sogar einige Konzerte absolvieren, widmen sie sich jetzt wieder der lauten, elektrisch verstärkten Musik.

Es ist so, als ob es die Pandemie gar nicht gegeben hätte. TALCO machen genau da weiter, wo sie mit “And the winner isn´t“ aufgehört hatten.

Das ist auf der einen Seite wunderbar, kommen so doch unmittelbar Erinnerungen an großartige Live-Abende hoch, an denen die Band und auch das Publikum alles gegeben hatten. Man tanzte, sang, hielt sich in den Armen und vergaß Raum und Zeit. Ja, die vier Songs von “Insert Coin“ sind genau so, wie TALCO vor der Pandemie waren. Sie haben sich kein Stück verändert.

Auf der anderen Seite macht es den Eindruck, als ob die Band sich kein Stück weiterentwickelt hat. Das Rezept der letzten sieben Alben geht seit Jahren auf, wieso also etwas ändern?

Wie lautet also nun das Fazit von “Insert Coin“?

Der Coin, die Münze, hat zwei Seiten und so ist es auch mit dem Fazit.

Toll, dass TALCO immer noch voller Energie weiter machen und das machen was den Fans und der Band gefällt. Allerdings, immer nur Vollgas, dass konnte ich auch auf den letzten Konzerten der Band erleben, kann auf Dauer auch ermüdend sein.

Ob die Band eher müde macht oder aufweckt, dass kann jeder in diesem Jahr ausprobieren und zwar bei Konzerten der großartigen Festival-Tour “Punk in Drublic“, bei der die Italiener aus Marghera (Venedig) als einzige europäische Band komplett bei jedem Gig dabei sind.


Geschrieben von Frank am 25.04.2022, 18:27 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE TOTEN CRACKHUREN IM KOFFERRAUM - gefühle (12“ Vinyl + DLC, CD, Download, Stream)

„Gefühle“ .... besser konnte man das vierte Album der vier Riot Grrrls aus Berlin nicht benennen. Ein Konzeptalbum, vom eigenen verkacken, Leben in der Gosse, den schönsten Liebesbeweis...

Weiterlesen

ALL ABOARD ! - the rules of distraction (12"Vinyl + DLC, CD, Download & Stream)

Wenn ich es nicht besser wüsste, hätte ich auf ein neues FOO FIGHTERS Album getippt, was sich da so lieblich in meine Gehörgänge breit macht. Auch wenn deren Platten der letzten 10 Jahren an...

Weiterlesen

BOOZE & GLORY - RAISING THE ROOF

“And here we are. And here we go again...“. Nach zwei Jahren Pandemie und dem erst zögerlichen und jetzt immer stärker werdendem Aufatmen ist dieser Satz so passend wie kaum ein anderer. ...

Weiterlesen

ST. ARNAUD - LOVE AND THE FRONT LAWN

Als Rezensent bekommt man immer mal auch Musik angeboten, die nicht ganz in den eigentlichen Fokus oder Musikgeschmack passt, denn man für sich ausgemacht hat. Oft ist das Musik die mich nicht...

Weiterlesen

MONCHI: NIEMALS SATT - Über den Hunger aufs´Leben und 182 Kilo auf der Waage

FEINE SAHNE FISCHFILET. Eine Band die sich den Arsch abgespielt hat und die vor dieser elenden Pandemie das erreicht hat, womit niemand gerechnet hatte. Sie waren in einer Liga mit den ganz...

Weiterlesen

FACE TO FACE - No way out but through

Die vier Kalifornier von FACE TO FACE haben nach fünf Jahren Wartezeit ein neues Album in die Plattenläden und Streamingportale dieser Welt gebracht. Es ist ihr mittlerweile elftes Studioalbum....

Weiterlesen