Design wechseln

Start » Reviews » NOFX - HALF ALBUM

NOFX - HALF ALBUM

NOFX - HALF ALBUM

CD FAT WRECK CHORDS 19.04.2024
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://www.nofxofficialwebsite.com/


Eine Ära geht zu Ende.

Eine der einflussreichsten und auch bekanntesten Bands in Sachen Punkrock hört auf.

NOFX.

Nach 40 Jahren beendet die Band um Mastermind Fat Mike dieses Kapitel Punk...ja, man möchte sagen, Musikgeschichte.

Zum Abschluss, gibt es nach dem “Single Album“, welches im Jahr 2021 veröffentlicht wurde (die Review des Albums bei ramtatta.de ist hier zu lesen: https://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/8826/ ) und dem “Double Album“ was im Jahr 2022 veröffentlicht wurde (die Review bei ramtatta.de ist hier zu lesen: https://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/9532/ ) nun als Abschluss das “Half Album“.

Für NOFX ist es der Abschluss ihres epischen Doppelalbums. Ein Doppelalbum mit fünf Seiten, verteilt auf mehrere Veröffentlichungen. Genauso albern und gegen den Strom gebürstet, wie sie schon immer waren, sind sie auch hier. Wobei albern vielleicht das falsche Wort ist, denn das was die Band gemacht hat, hat sie auch immer mit einem gewissen Ernst und Vehemenz vertreten.

Nun ist also Schluss mit allem.

Während NOFX mit vielen Freuden durch Europa tourt und dabei Preise aufruft an die wir vor einigen Jahren noch nicht mal gedacht hatten, kommt mit diesen fünf Songs die letzte Veröffentlichung der Band heraus.

Das “Half Album“ beinhaltet alles, was ich...wir an NOFX seit vielen Jahre, ja seit Anbeginn ihrer Zeit, so lieben. Persönliche, etwas abgedrehte und doch sehr ernste Texte, musikalisch mittlerweile sehr breit aufgestellt und astreine Punkrock-Nummern wie sie hier mit “I´m a Rat“ zu hören sind.

Der Song “I´m a Rat“ ist für mich die Essenz von NOFX. Auch nach so vielen Jahren, zaubern solche Nummern mir immer noch ein Grinsen ins Gesicht. Das ist es, warum ich diese Band so liebe. Der Anfang des Textes sagt schon alles über Punkrock aus:

I am a rat in a trap
And I'm happy about that

Treffender kann man das Ganze kaum zusammenfassen.

Wer so lange dabei ist, der hat natürlich auch viele Menschen kommen und gehen sehen. Je älter wir werden, desto mehr Menschen gehen, verlassen uns für immer. Das wird auch in den Songs dieser EP..äh des “Half Albums“ thematisiert. Lässt sich wohl kaum vermeiden, wenn man zurückblickt.

NOFX
Danke für die Musik.
Danke für den Halt und den Spaß den ihr mir bereitet habt.
Danke für die Zeit.


Geschrieben von Frank am 01.05.2024, 11:06 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

DER BUTTERWEGGE - ALLE DREHEN DURCH

DER BUTTERWEGGE bringt ein neues Album raus. Es ist ist mittlerweile sein 5. Album. Butter, wer? Der Kopf der Band, Carsten Butterwegge, scheint im Ruhrpott ein richtiger Tausendsassa zu...

Weiterlesen

DRITTE WAHL - URLAUB IN DER BREDOUILLE

Wenn ich mich nicht arg verzählt habe, ist “Urlaub in der Bredouille“ das zwölfte Studio-Album von DRITTE WAHL. Dreizehn sind es, wenn ich die “Und jetzt?“ von 2001 mit dazu zähle (nur...

Weiterlesen

WOLFWOLF - TOTENTANZ

Die ersten Sekunden sind kaum ertönt, da denke ich, hat mir da jemand den Wolf im Wolfspelz verpackt. Das klingt ja wie Sparky von Demented Are Go, was da aus den Boxen kommt. Ist WOLFWOLF ein...

Weiterlesen

PROPAGANDA NETWORK - panik (CD/LP/MC)

Von der Band aus dem Nirgendwo (also dem Emsland) PROPAGANDA NETWORK habe ich ja schon ewig nichts mehr gehört. Ihr erste CD „Parole Parole Parole“ von 2007 hatte ich mal in den Händen und...

Weiterlesen

STRUNG OUT - DEAD REBELLION

1989, was ist in diesem Jahr passiert? Die Mauer ist gefallen George Bush wird 41. Präsident der USA Bundespräsident Richard v. Weizsäcker begnadigt die RAF-Angehörige Angelika Speidel ...

Weiterlesen

YELLOW UMBRELLA - THE YELLOW ALBUM

Es gibt ja immer wieder Veröffentlichungen die aus dem Rahmen fallen. Sei es, dass die Verpackung besonders schön und aufwendig gestaltet wurde oder dass es sich um eine besonders seltene...

Weiterlesen