Design wechseln

Start » Reviews » BURY YOUR DEAD - Beauty and the Breakdown

BURY YOUR DEAD - Beauty and the Breakdown

BURY YOUR DEAD - Beauty and the Breakdown

CD
  8 / 10

"Wenn es Dich nicht tötet - macht es dich härter...", eine Redewendung von
BURY YOUR DEAD, womit Ihre Bandinfo gleich beginnt. Aus einer Laune heraus entstand die Band 2001 in Massachusetts. Anscheinend gelangweilt von den Müll der Hauptbands ziehen sich hier einzelne Musiker zusammen und versuchen Dir mit Manier Hardcore in die Fresse zu hauen. Das machen diese Herren dann auch so gut, dass ihre Mucke auch hierzulande unter Vertrag genommen wird, bei Alveran Records mit der Scheibe YOU HAD ME AT HELLO, im März 2003. Als große Tom Cruise Fans outeten sie sich jedoch im November 2004 als sie COVER YOUR TRACKS releaseten bei Victory Records, wo sie gleich 60.000 Longplayer verkauften. Auf dieser befinden sich 12 Stücke, die nach einzelnen Filmen von dem Hollywood Deppen benannt wurden. Live brettern sie gut durch die Gegend und ich freu mich auf den Tag sie in Köln mal begrüßen zu können. Hier nun die Promo-Scheibe
BEAUTY AND THE BREAKDOWN, die ab dem 11. Juli 2006 bei Victory zu sichern ist. Ein Maschinengewehr ballert dir den Kopf weg und anschließend wirst du noch mit einer Panzerfaust endgültig beerdigt. So ungefähr kommt die Mucke an... Hammer fette Metallriffs, die schnell und ganz druckvoll und brutal umgesetzt werden. Der Vergleich liegt saunah bei SOULFLY, SLIP KNOT, frühe DEFTONES, KORN wie HATEBREED. Was mich ab und an nervt ist der eintönige Hauptgesang. Er klingt gut aber ist ständig in der selben Linie. Die Mid-Tempo Einlagen kommen fett und bangen jeden zu Grund und Boden. Eine sehr saubere Produktion, die ich bestimmt noch ein paar Mal hören werde. Diesen Sommer sind sie im Tourgepäck von DEFTONES, KORN und THE FAMILY VALUES TOUR. Ausschau halten... 1A

Homepage

Geschrieben von The King Det. am 20.06.2006, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen