Design wechseln

Start » Reviews » LÜKOPODIUM - Überwachungsstaat

LÜKOPODIUM - Überwachungsstaat

LÜKOPODIUM - Überwachungsstaat

CD
  6 / 10

Nach 2 Alben und einer Split mit DISORDER taucht hier nun die dritte Scheibe der 4 Jungs aus Amstetten (Niederösterreich) in meinen Händen auf. Seit 2001 spielen sie in gleicher Besetzung nun über 50 Auftritte und sind hier und da auf einem Sampler vertreten. Nicht ganz so düster wie RADIKALKUR, aber fast inner Ecke von DRITTE WAHL der früheren Scheiben, wie die Jungs von POPPERKLOPPER kann Mann oder Frau sie gut einordnen. Stramm und mit genug Energie wird ins Pult geprügelt und das auf anständige Manier wie ich es erwarte. Textlich befassen sich die Jungs mit Kindesgewalt, Sozialkritik über unser gelobtes Land. Gut – gibt’s schon und hatten wir schon. Aber desto trotz macht mir die Scheibe Vergnügen da man gewisse Stile verbindet und das kommt gut an. Das einzige was mal wieder nervt, aber nicht allzu oft vorkommt, ist der OOOOOh-Gesang im Hintergrund. Lernt es einfach ... oder lasst es bleiben! 10 Stücke gibt es auf die Ohren und wer den strammen Sound zu schätzen weiß, sollte hier NIX GUT unterstützen! Das Inlay ist so lala gemacht und die Aufnahmen könnten ein wenig besser sein, sind aber anhörbar!

Homepage

Geschrieben von The King Det. am 26.06.2006, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

BEGINNINGS - RECOVER

Nach I WALK THE LINE hatte ich lange nichts mehr von Ville Rönkkö, dem Sänger der Band gehört. Seine markante Stimme hatte mich mit seiner Band I WALK THE LINE in den Bann gezogen. Seine...

Weiterlesen

Heaven Shall Burn - Of Truth and Sacrifice

Ein Review von mir, nach Jahren, und dann gleich Metalcore. Offensichtlich habe ich bei Kollege Frank den Eindruck erweckt, als wäre ich dafür kompetent. Na klar, schließlich kenn ich sogar...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen