Design wechseln

Start » Reviews » NO SHAME - IRONING DAY

NO SHAME - IRONING DAY

NO SHAME - IRONING DAY

CD ROOKIE RECORDS 05.02.2010
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://www.ifeelnoshameatall.net/


Finnland ist schon ein seltsames Land. Hoch im Norden produzieren sie ein Handy nach dem anderen, und ermöglichen uns allen auf der Welt mit ihren Nokias drahtlose Kommunikation.

Auf der anderen Seite hören sie sich jede Menge kranker Metalbands an, die bei uns selbst nur eingefleischten Fans was sagen und wer schon mal die Jungs von Eläkeläiset gehört hat, weiß dass die Finnen eindeutig einen an der Waffel haben.

Das macht dieses Land per se erstmal sympathisch. Dann gibt es von dort so gute Bands wie

I WALK THE LINE oder auch HEARTBREAK STEREO die beide in Kürze ein neues Album raus bringen werden. Dazu gesellen sich jetzt auch NO SHAME.

Die Combo zählt zu den beliebtesten Punkbands Finnlands.

Man muss sich das mal reinziehen. Die Band hat es mit der ersten Singleauskopplung von diesem Album in die großen Radios des nordischen Landes gebracht, und das obwohl ( oder gerade weil ? ) der Songtitel “ Better drunk than a part of the machine“ lautet. Allein der Titel ist schon super, das gibt schon mal einen Sympathiebonuspunkt.

Wie ist das Album “ Ironing Day “ jetzt aber in voller Länge?

Nun, die Band versteht ihr Handwerk, die Platte ist klasse.

Die Langversion lautet, die Band mischt Punkrock mal mit Wave, mal mit Noise, mal mit Trash, mal mit Hardcore  und mal mit Screamo-Noten. Die Songs sind trotzdem nicht musikalisch überfrachtet oder entfremdet. Ihr musikalisches Spektrum zeigt die Band Song für Song auf. Jeder Song für sich ist klasse erarbeitet, bietet für den Hörer auch nach mehrmaligen Hören noch entdeckungswertes und entgeht damit jeder Schublade.

NO SHAME legen aber nicht nur ihr musikalisches Können in die Waagschale sondern auch ihr Auge für die politischen, gesellschaftlichen und ganz persönlichen Missstände. Das zeigt der schon genannte Song “ Better drunk than a part of the machine“ aber auch der wuchtige Song “ Tenderized“ das hymnenhafte “Like a bullet“ oder auch der ballernde Hardcore-Punk-Song “Fuck the System“.

NO SHAME legen mit “Ironing Day“ ein wirklich ordentliches Brett hin!


Geschrieben von Frank am 28.01.2010, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

ZAP – Nr. 157 - (Sommer2021 – 60 Seiten – 5€)

Der / dem eifrigen RamTatTa – Leser*in wird es vielleicht noch in Erinnerung geblieben sein, dass mir die „Neuzeit“ ZAP´s Nr. 1+2 (also die Nr. 155+156) nicht so wirklich gefielen....

Weiterlesen

BIFFY CLYRO - The Myth of the happily ever after

BIFFY CLYRO aus Schottland sind schon lange keine Unbekannten mehr. Seit der Bandgründung 1995 hat das Trio aus Schottland acht Alben veröffentlicht. Diese Alben brachten mit ihrer...

Weiterlesen

KALLE - ey! (12“ Vinyl + Downloadcode, Download, Stream)

„Der zweite Song muss unbedingt ein Hit sein“, lautet der zweite Song auf „Ey!“, dem Debütalbum von KALLE . Und lasst Euch gesagt sein, der Song ist ein Hit ! Ein Ober-Ohrwurm-Hit quasi,...

Weiterlesen

MEANBIRDS - CHAMPAGNE FOR THE POOR

Vor fast genau einem Jahr hat die Nürnberger Band MEANBIRDS ein Album veröffentlicht, dessen Review bei ramtatta.de hier zu lesen ist: https://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/8648/ ...

Weiterlesen

BROILERS - SANTA CLAUS

Alle Jahre wieder... Ja, ist denn jetzt schon Weihnachten? Noch nicht ganz, aber wir bewegen uns mit großen, schweren Stiefeln da hin, wo die Wohnungen nach Lebkuchen und Plätzchen riechen....

Weiterlesen

PARCELS - Day / Night

Alle wollen nach Berlin, schon seit Jahren. Ich kann diesen Satz nicht mehr hören, denn was wurde aus Berlin seit die Mauer fiel? Ja, es gab ein paar wirklich tolle, wilde Jahre, aber danach...

Weiterlesen