Design wechseln

Start » Reviews » BLACK SHERIFF - party killer

BLACK SHERIFF - party killer

BLACK SHERIFF - party killer

CD Rookie Records PR / Cargo Records 16.01.2015
  8 / 10

Weitere Informationen:
http://www.blacksheriff.com
http://www.facebook.com/blacksheriffrock


Falsch geraten ! Ich hab drauf gewettet, das BLACK SHERIFF ´ne geile Ami-Rockband ist und Ihren Stil bei MONSTER MAGNET abgeschaut haben....
Bis auf "geil" und "Rockband" ist alles falsch !!! Erstens ist Ihr musikalisches Repertoire wesentlich breiter als das von Dave Wyndorf und seinen Jungs, denn ich höre in Ansätzen auch MOTÖRHEAD, DANZIG und ähnlich geiles Zeux raus. Und zweitens kommen BLACK SHERIFF nicht vom über´n Teich sondern aus Köln !!!
Respekt !!! Und "Party Killer" ist auch schon Ihr viertes Album, warum sagt mir das denn keiner??? Mich können die 4 Jungs mit Ihren 12 grundsoliden (Hard-) Rocksongs, die auch mal heavy und mal etwas schleppender daherkommen, auf jeden Fall begeistern ! Musikalisch also Top....
Textlich ? Ich weiß es nicht, es liegt mir kein Booklet bzw. Textblatt vor. Der Gesang hört sich gut an, aber worüber sie singen kann ich nur teilweise raus hören..... Mein Englisch liegt 25 Jahre zurück und war damals schon schlecht ;-) Ist das Booklet zu "Party Killer" nur ein armes Faltblättchen oder ein dickes fettes Buch ? Ich weiß es nicht und dafür gibt es wie immer einen Punktabzug.
Aber davon mal abgesehen ist das Album Top ! Songs geil, Sound geil, die Trackreihenfolge geil, 38 Minuten lang alles geil... Bis auf das Cover, also spätestens da hätte ich merken müssen, das BLACK SHERIFF keine Ami-Band ist. Im Gegenteil so ein Cover können nur Kölner verwenden ;-)
Und ich wünsche mir beim nächsten Album ein volleren volumigeren Gesang ! Denn Sänger Glen Ravioli (noch ein Anzeichen auf Kölner!) könnte noch ein bisschen gesanglichen Background zur Unterstützung gebrauchen. Dann wirken die Songs noch fetter...
Also, spielen die Jungs vor Deiner Haustür, geh hin ! Geh vorher zum Getränkehändler deines Vertrauens und versorge Dich mit Bier, damit Du den Flüssigkeitsverlust deines Körpers durchs moshen und pogen wieder ausgleichen kannst. Aber lass noch etwas Geld übrig, für den Eintritt und den Kauf dieser geilen CD ! Auf geht´s !!!!

Geschrieben von Karsten Conform am 19.01.2015, 17:46 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

TAREK K.I.Z - GOLEM

Ein Nr. 1 - Album zu besprechen hat man nicht alle Tage. Dann noch eines von jemandem, der als Mitglied von K.I.Z., der bekanntesten, sehr erfolgreichen und vielleicht auch umstrittensten Hip...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen