Design wechseln

Start » Reviews » NEKROMANTIX - A Symphony of wolf tones & Ghost Notes

NEKROMANTIX - A Symphony of wolf tones & Ghost Notes

NEKROMANTIX - A Symphony of wolf tones & Ghost Notes

CD Hellcat Records 21.10.2016
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/Nekromantix
http://www.nekromantix.net/


“What happens in Hell, stays in Hell“. Das war 2011 das letzte Lebenszeichen in Form eines teuflischen Psychobilly-Albums, von NEKROMANTIX.
Nun, 5 Jahre später, melden sich die Amerikaner zurück.
Ihre Vorhut, die “Horrorclowns“ treiben seit Wochen ihr Unwesen in Amerika. Und einige haben es auch hierhin geschafft. Es bleibt eben doch nicht alles, was in der Hölle bleiben soll, auch dort. Wahrscheinlich weil in der Hölle kein Platz mehr ist. Wenn ich die Hölle wäre, würde ich auch nicht alle aufnehmen.
Das neue Album von NEKROMANTIX ist vom Stil her so was von 100% NEKROMANTIX, dass man denken kann, dass das Album schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Hat es aber nicht. Die Band nimmt uns wieder auf eine Reise durch Horror, Angst und Schrecken. Schnellen Stand-Up Bass Rhythmen verpaaren sich mit dem ganz eigenen, unheilvollen Gesang von Kim Nekroman.
Titel wie “Creeping it real“, “Ghost Babe“ oder “Cry yourself to sleep“ sind allerbeste Kost dieser Kultband. Zukünftige Hits wie “Glow in the dark“ oder “NekroTopia“ sind schon nach dem ersten Hören mit ihren rasiermesserscharfen Melodien in der blutigen Hirnrinde eintätowiert.
Dabei sind NEKROMANTIX nie so böse und unheilvoll wie z.B. The Meteors, obwohl viele Fans sicherlich beide Bands mögen. NEKROMANTIX sind da eher noch eine zarte Variante, aber was sage ich zart. Das ist ungefähr so, als ob ich Ferrari mit Porsche vergleichen würde.
Wer einmal NEKROMANTIX gehört gesehen hat, kommt nicht mehr von ihnen los.
Dieser ganz eigene Stil. Dieser ganz eigene Kosmos.
Dieses Album ist jetzt schon Kult!
100% NEKROMANTIX!
Hell Yeah!
Halloween kann kommen.

Geschrieben von Frank am 24.10.2016, 20:14 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HEISCHNEIDA - HEISCHNEIDA II

Wer nördlich des Weißwurstäquators lebt hat mitunter seine Schwierigkeiten die Leute die südlich des Weißwurstäquators leben richtig zu verstehen. Von uns Preußen mal ganz zu schweigen. Wir...

Weiterlesen

JNSN - SOUNDTRACK FÜR NICHTS

Nico Jansen, erst seit 2018 bei MASSENDEFEKT und schon hat der Sänger der Band aus Meerbusch bei Düsseldorf Langeweile, zu viel Zeit oder so viel kreativen Output, dass er den Weg einer Solo-EP...

Weiterlesen

FLOGGING MOLLY - ANTHEM

FLOGGING MOLLY...eine Band die so gut wie jedem ein Begriff ist. Seit 1997 gibt es die Folk-Punk Band. Das sind satte 25 Jahre. FLOGGING MOLLY haben sich in der Zeit gegründet, in der sich so...

Weiterlesen

DER BUTTERWEGGE - ALLE DREHEN DURCH

DER BUTTERWEGGE bringt ein neues Album raus. Es ist ist mittlerweile sein 5. Album. Butter, wer? Der Kopf der Band, Carsten Butterwegge, scheint im Ruhrpott ein richtiger Tausendsassa zu...

Weiterlesen

PLIZZKEN - DO YOU REALLY WANNA KNOW

PLIZZKEN haben 2021 ihr Debüt-Album veröffentlicht. Es war ein vielbeachtetes Debüt mit dem schönen und realitätsnahem Titel der sich möglicherweise auf die kleinen Fluchten eines jeden...

Weiterlesen

FIDDLER´S GREEN - THE GREEN MACHINE

Nach ihrer letzten Veröffentlichung, ihrem Weihnachtsalbum aus dem Jahr 2022 (die Review des Albums “Seven Holy Nights“ ist bei ramtatta.de hier zu lesen: ...

Weiterlesen