Design wechseln

Start » Reviews » GBH - MOMENTUM

GBH - MOMENTUM

GBH - MOMENTUM

CD Hellcat / Epitaph Records 17.11.2017
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://gbhuk.com/
https://www.facebook.com/GBH.official


GBH gründeten sich als ich noch Kinderlieder hörte.

GBH gibt es seit 1978. Gerade in den früheren Zeiten hat die Band einen großen Einfluss gehabt.Viele Bands nennen die Band, wenn es um Inspiration und Einfluss geht. So war ich sehr gespannt, was die Band sieben Jahre nach ihrem letzten Album “Perfume and Piss“ mit “Momentum“ veröffentlichen. Es ist die längste Zeit zwischen zwei

Album-Veröffentlichungen die die Band je hatte. Was eben auch bedeutet, dass es die Band immer gab, auch wenn man das durchaus nicht immer so richtig mitbekommen hat.

Den Sound den es zu hören gibt, hat seine Wurzeln in den Anfangszeiten der Band. Es sind die Melodien die den alten englischen Punkrock auszeichnen. Die Musik ist druckvoller und doch auch sehr sauber gespielt und treibt die Songs nach vorne. Es erinnert manchmal sogar an Motor-Rock der schwedischen Schule oder auch an Motörhead. Ein starkes Gitarrenspiel mit einem druckvollen, treibenden Schlagzeug und einem wütenden, teils keifenden Gesang. Fertig ist Stoff aus dem der Punkrock ist.

GBH nehmen nach wie vor kein Blatt vor den Mund.Ob “No news“ oder das “Us against the world“ wie auch “Population Bomb“ oder “I never asked for any of this“. Die Herren sind vielleicht älter geworden, aber die Wut die sie nach wie vor auf die Welt haben ist groß. Das macht das Album auch so gut. Die Energie die die Band hier in die Songs eingebracht hat, macht das Album, macht die Songs so authentisch, so gut.

GBH haben vielleicht nicht mehr den Status von früher, aber sie sind nach wie vor eine verdammt gute Band.

They are old, but Punk.


Geschrieben von Frank am 02.12.2017, 19:21 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

V.A. EVERY LIFE COUNTS - – a subculture compilation against cancer

Sampler gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer, einige absolut hörenswert, viele jedoch... naja... Dieser Sampler jedoch ist nicht nur hörenswert, er dient auch einen guten Zweck, da der...

Weiterlesen

BUSTER SHUFFLE - I´LL TAKE WHAT I WANT

Bei BUSTER SHUFFLE aus London hat sich einiges getan. Ein neues Label hat die Band unter Vertrag genommen. Statt People Like You Records ist es jetzt Burning Heart Records. Außerdem gab es...

Weiterlesen

SIBERIAN MEAT GRINDER - METAL BEAR STOMP

SIBERIAN MEAT GRINDER haben vor gut 2 ½ Jahren ihr Debüt-Album veröffentlicht. Ein Album was es aus dem Stand geschafft hat, nicht nur szenerelevant zu sein sondern auch der Band einen...

Weiterlesen

KORA WINTER - welk (E.P. + Sticker)

Vor 2 Jahren habe ich die Debüt-E.P. „Blüht“ von KORA WINTER zurecht abgefeiert und mit - Exzellent - bewertet. Die einzigen zwei halben Minuspünktchen (es gab also 9 von 10 Punkten) gab...

Weiterlesen

Im Wald und auf der Heide - Die Schicksale des Dorfes Jamlitz

Wir befinden uns im Jahre 2016 n.Chr. Kaum ein dreiviertel Jahrhundert hat sich Deutschland von seiner dunkelsten Vergangenheit befreit, da marschieren sie wieder durch die Städte, die braunen...

Weiterlesen

THE FRITS - THE GREATEST FRITS

Bevor ich mit der Review anfange, möchte ich hier und an erster Stelle dem Label PORK PIE danken. Danken dafür, dass das Label so lange dabei ist und immer noch nicht müde wird Ska-Perlen an...

Weiterlesen